Gerhard Papke - Noch eine Chance für die FDP?


Gerhard Papke - Noch eine Chance für die FDP?

19,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Quo vadis, FDP? Mit Christian Lindner an der Spitze will die FDP bei den Bundestagswahlen ein strahlendes Comeback feiern. Doch wofür steht die Partei überhaupt?

Einer, der weiß, wie es um die Liberalen steht, ist Gerhard Papke. Sieben Jahre war er FDP-Fraktionsvorsitzender im Landtag von Nordrhein-Westfalen, von 2012 bis 2017 Landtagsvizepräsident. Er war politischer Weggefährte von Jürgen Möllemann und Guido Westerwelle und viele Jahre enger Vertrauter von Christian Lindner.

Doch dann kommt es zwischen beiden zum Bruch. Weil er mit der politischen Linie Lindners nicht mehr einverstanden ist, verzichtet Papke nach 17 Jahren im Parlament auf eine erneute Kandidatur bei den Landtagswahlen im Mai 2017.

In diesem Buch spricht Gerhard Papke erstmals über die Entwicklung der FDP und die Politik Christian Lindners aus der Perspektive eines langjährigen Weggefährten. Und er schildert anhand konkreter Beispiele aus seiner Erfahrung das Spannungsfeld von politischer Überzeugung und taktischer Beliebigkeit, die er für eine wesentliche Ursache der Parteienskepsis hält: „Wenn Parteien der Mut fehlt Probleme beim Namen zu nennen, ruiniert das ihre Glaubwürdigkeit.“

 

Über den Autor

Dr. Gerhard Papke (*1961), Vizepräsident des Landtags Nordrhein-Westfalen von 2012 bis 2017, wurde im Jahr 2000 erstmals in das Düsseldorfer Landesparlament gewählt. Er war von 2003 bis 2012 Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Rhein-Sieg und wirtschaftspolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion von 2000 bis 2005. Von 2005 bis 2012 führte er als Vorsitzender die FDP-Landtagsfraktion, bis 2010 in der gemeinsamen Regierungszeit von CDU und FDP. 2012 war Papke maßgeblich daran beteiligt, dass es zu vorgezogenen Neuwahlen in NRW kam und Christian Lindner nach Düsseldorf zurückkehrte. Lindner wurde Papkes Nachfolger als Fraktionsvorsitzender, Papke Vizepräsident des Landtags von Nordrhein-Westfalen.

 

Pressestimmen

  • „Wieso ließ Lindner eine – aus Sicht des nationalliberalen Papke – einzigartige Chance verstreichen, die FDP als Heimat der politisch Unkorrekten aufzubauen? Warum ließ er seine FDP in der Zuwanderungspolitik nicht zur CSU aufschließen?
    Ob man diese Frage nun sympathisch oder staubig, einleuchtend oder abwegig findet – eins ist sicher: Dem Wahlkämpfer Lindner kommt das Buch ungelegen. Denn um Papkes Kritik als zornige Abrechnung eines ausrangierten Ex-Politikers abzutun, bewegt Papke sich zu weit oberhalb der Gürtellinie, dafür schreibt der langjährige Lindner-Freund zu reflektiert.“
    WELT online

 

Leseprobe

 

Noch eine Chance für die FDP?
Erinnerungen und Gedanken eines Weggefährten
Gerhard Papke
Originalausgabe
Hardcover
232 Seiten, 15,1 x 21,6 cm

Auch als eBook erhältlich ˃˃˃

Auch diese Kategorien durchsuchen: MEDIEN-ANGEBOT, Startseite