Zeller – Die Gendermerie kommt

16,00

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

… und holt auch Sie bald ab, wenn Sie sich nicht schleunigst gesellschaftskonform verhalten!

Ja, wenn es so doch so einfach wär’ mit der Welt! Mal eben verleugnen, was real existiert. So wie Kinder, die glauben, die Welt würde verschwinden, wenn sie sich die Augen zuhalten.

Doch Bernd Zeller lässt die Seifenblasen verblendeter Gender-Ideologen und ihrer unbedarften Mitläufer reihenweise platzen: mit Logik und bösem Strich. Dabei bildet er eigentlich nur die Realität ab. Und die sieht etwas anders aus als in der Villa Kunterbunt.

»Einfallsreicher Zeichner.«
Robert Gernhardt

Vorrätig

Artikelnummer: 9783960790334 Kategorie: Schlüsselworte: , , , , , , , ,

Beschreibung

Inhalt

Die Gendermerie kommt

… und holt auch Sie bald ab, wenn Sie sich nicht schleunigst gesellschaftskonform verhalten, den Duden Duden sein lassen und endlich akzeptieren, dass Ihr Schniedel nur ein Konstrukt ist.

Ja, wenn es so doch so einfach wär’ mit der Welt! Mal eben verleugnen, was real existiert. So wie Kinder, die glauben, die Welt würde verschwinden, wenn sie sich die Augen zuhalten.

Doch Bernd Zeller lässt die Seifenblasen verblendeter Gender-Ideologen und ihrer unbedarften Mitläufer reihenweise platzen: mit Logik und bösem Strich. Dabei bildet er eigentlich nur die Realität ab. Und die sieht etwas anders aus als in der Villa Kunterbunt.

 

Über den Autor

Bernd Zeller, Jahrgang 1966, ist der Karikaturist von Tichys Einblick. Seine Erfahrung mit Journalisten hat er in diesem Buch zusammengefasst. Er fühlte sich als Privilegierter nicht des, aber innerhalb des DDR-Systems: er hatte nämlich Großmutter und Tante, die ihn entgegen aller Verbote mit Walt Disneys Micky Mouse versorgten. Seit 1993 ist er unter anderem als Zeichner und Karikaturist für zitty, Die Welt, Süddeutsche Zeitung, Berliner Zeitung, Die Presse und Focus tätig. Parallel schrieb er als Gag-Autor für Late-Night-Shows, insbesondere die Harald Schmidt-Show. 1999 folgte ein Intermezzo als Eulenspiegel-Redakteur, schon ein Jahr später wurde er Titanic-Redakteur und anschließend fester freier Mitarbeiter. Die renommierten Satirezeitschrift pardon wurde von ihm 2004 neu gegründet und drei Jahre von ihm herausgegeben. Bernd Zeller ist Autor zahlreicher Bücher, vorrangig bissiger, kulturpessimistischer Cartoonbände aber auch von Kinderbüchern.

 

Stimmen zum Buch

»Einfallsreicher Zeichner.«
Robert Gernhardt

»Seine Figuren haben eine Aura.««
F.K. Waechter

»Weiß um die Widerborstigkeit seines Publikums.«
Der Journalist

»Wenig hilfreich.«
Wolfgang Neumann, Verleger Solibro

»Bernd Zeller ist scharfsichtiger Beobachter der feinen Haarrisse, die den teuren Rechtsstaat zu durchziehen beginnen.«
Roland Tichy

»Jede(r) hat einen Anspruch auf einen Minderheitsbonus und will eine eigene Nische im Diskriminierungsbiotop.
Doch nur einer kann das mit feinem Wortwitz und herausragenden Cartoons zum Ausdruck bringen: Bernd Zeller.«
Urmel

»Ein ganz großer Könner! Zeller ist ein Solitär unter den Cartoonisten. Man möchte ständig ‚ja, so isses wirklich‘ ausrufen. Gut geeignet als Geschenk für Studierende und Grünen-Anhänger.«
Gurnemanz

 

Leseprobe

Zeller Die Gendermerie kommt

 

Hardcover mit Überzug, 68 Seiten

Zusätzliche Information

Größe 21.8 × 15.7 × 1.2 cm
Autor

Bernd Zeller

Das könnte Ihnen auch gefallen …