Hennig – Dunkelflaute oder Warum Energie sich nicht wenden lässt

16,99

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Eine Anregung für mündige Bürger zum Mit- und Weiterdenken, für Energieinteressierte, aber auch alle anderen

Statt einer Erfolgsgeschichte ist die deutsche Energiewende zu einem Subventionsgrab geworden und wird den Steuerzahler mehr als eine Billion Euro kosten. Über komplexe Begrifflichkeiten versucht die Politik ihr eigenes Versagen zu kaschieren.
Frank Hennig nimmt die Begriffe beim Wort und zeigt, was wirklich dahintersteckt.

Mit einem Beitrag des international renommierten Dirigenten und glühenden Umweltschützers Enoch zu Guttenberg.

Vorrätig

Beschreibung

Inhalt

Eine Anregung für mündige Bürger zum Mit- und Weiterdenken, für Energie-Interessierte, aber auch alle anderen

Täglich werden wir mit Begriffen konfrontiert, die im Ergebnis einer als alternativlos gepriesenen Energiewende verwendet werden oder durch sie erst entstanden sind. Zunehmend gehen Bezeichnungen der allgemeinen Vergrünung in den Alltagsgebrauch über. Wissen wir immer, wie und worüber wir eigentlich reden? Wissen und Glauben bilden Denken und Meinung. Der Trend geht zum Glauben.

Frank Hennig greift Bezeichnungen auf und kommentiert – in nichtalphabetischer Reihenfolge. Locker lesbar, zuweilen zugespitzt und – zum Verdruss der Anhänger der Energiewendeprosa – angereichert und gut durchgeschüttelt mit Fakten, Daten und Zahlen. Eine kritische Auseinandersetzung mit oberflächlichem Schwarz-Weiß-Denken, unhaltbaren Visionen und Klimapopulismus. Technisch-physikalisch fundiert nimmt er die Begriffe beim Wort und deckt auf, dass sie oft mehr verbergen als erklären – denn es geht längst nicht mehr um die Erzeugung alternativer, sanfter Energie, sondern um Wege, an die öffentlichen Subventionstöpfe und schließlich an die Portemonnaies der Verbraucher zu gelangen.

Mit einem Beitrag des international renommierten Dirigenten und glühenden Umweltschützers Enoch zu Guttenberg.

 

Über den Autor

Frank Hennig, Diplomingenieur für Kraftwerksanlagen und Energieumwandlung, verbrachte sein Arbeitsleben in den Kraftwerken eines großen Stromunternehmens und seiner Rechtsnachfolger. Er war viele Jahre Betriebsrat und hier für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, was ihn zum Studium der PR an der Deutschen Presseakademie führte. Heute ist er in der technischen Fortbildung und bei einer Gewerkschaft als Referent tätig. Frank Hennig ist geborener Görlitzer, verheiratet, erfreut sich an Kindern und Enkeln und lebt heute in der Niederlausitz.

 

Stimmen zum Buch

»Frank Hennig reißt denen die Maske vom Gesicht, die vorgeben die Welt retten zu wollen und sich die Taschen dabei voll stopfen, wertvolle Natur zerstören, im Kampf gegen die Klimakatastrophe, äh, Klimaerwärmung, sorry, das heißt ja jetzt Klimawandel, hm, ich meine natürlich menschengemachten Klimawandel, damit gleich klar ist wer schuldig ist. Der Ökoneusprech wird gnadenlos seziert, bis es nicht mehr zu übersehen ist, was die Energiewende wirklich ist, eine naturverachtende Gelddruckmaschine, eine gigantische Umverteilung von unten nach oben. Geprägt durch tiefe Sachkenntnis und Leidenschaft schreibt er dieses Buch, mit dem Aufschrei, der aus dem Herzen kommt: Der Kaiser ist nackt!
Danke dafür und meinen tiefsten Respekt.«
Dr. Manfred Hauptreif

»Anhand lexikalischer Begriffe zum EEG erklärt der Autor sehr pointiert, außerordentlich fachkundig und umfassend die Probleme mit dem EEG und der Energiewende. Diese Kurzkapitel reichen zwei bis etwa acht Seiten und sind von der Länge und Tiefe meines Erachtens genau richtig. Kurzum, wer sich für den Energiewandel interessiert, findet hier einen guten Einstieg. Volle Kaufempfehlung, weil es auch recht aufgelocktert und unterhaltsam zu lesen ist.«
Pyrrhon

 

Leseprobe

Hennig_Dunkelflaute_Leseprobe

 

Hardcover, 272 Seiten 

Zusätzliche Information

Größe 21.6 × 13.9 × 2.5 cm
Autor

Frank Hennig

Das könnte Ihnen auch gefallen …