Waigel – Ehrlichkeit ist eine Währung

24,00

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Erinnerungen

»Verbiegen war noch nie meine Sache.«

Als Politiker kämpfte Theo Waigel entschlossen, aber stets fair. Der Grundsatz, Freund und Feind gegenüber ehrlich zu sein, durchzieht wie ein roter Faden sein Leben. Bis in die Kindheit reicht dieser Anspruch zurück – „heuchlerisch“ nennt Waigel heute das Klima der Fünfzigerjahre, in dem die NS-Verbrechen verschwiegen und verdrängt wurden. In seiner Autobiografie erinnert er sich an Weggefährten wie Helmut Kohl, Wolfgang Schäuble und Franz Josef Strauß, erzählt von 1989/90 und den entscheidenden Gesprächen mit Gorbatschow, Mitterrand und Bush, die zur deutschen Einheit führten. War die Zustimmung zum Euro tatsächlich der Preis, den die Deutschen für die Wiedervereinigung zahlen mussten, wie manche behaupten? Waigel schreibt sein politisches Vermächtnis und stellt sich den wichtigen Fragen der Gegenwart: Wohin führt der Weg der CSU? Und hat die europäische Idee noch eine Chance?

Vorrätig

Beschreibung

Inhalt

»Verbiegen war noch nie meine Sache.«

Als Politiker kämpfte Theo Waigel entschlossen, aber stets fair. Der Grundsatz, Freund und Feind gegenüber ehrlich zu sein, durchzieht wie ein roter Faden sein Leben. Bis in die Kindheit reicht dieser Anspruch zurück – „heuchlerisch“ nennt Waigel heute das Klima der Fünfzigerjahre, in dem die NS-Verbrechen verschwiegen und verdrängt wurden. In seiner Autobiografie erinnert er sich an Weggefährten wie Helmut Kohl, Wolfgang Schäuble und Franz Josef Strauß, erzählt von 1989/90 und den entscheidenden Gesprächen mit Gorbatschow, Mitterrand und Bush, die zur deutschen Einheit führten. War die Zustimmung zum Euro tatsächlich der Preis, den die Deutschen für die Wiedervereinigung zahlen mussten, wie manche behaupten? Waigel schreibt sein politisches Vermächtnis und stellt sich den wichtigen Fragen der Gegenwart: Wohin führt der Weg der CSU? Und hat die europäische Idee noch eine Chance?

Über den Autor

Theo Waigel, geboren 1939 in Oberrohr/Schwaben, war von 1989 bis 1998 Bundesminister der Finanzen und von 1988 bis 1999 Vorsitzender der CSU. Seit 2009 ist er Ehrenvorsitzender seiner Partei. In seine Amtszeit als Bundesfinanzminister fiel die Währungsumstellung nach der deutschen Wiedervereinigung und die Einführung des Euro. Der promovierte Jurist arbeitet in der Kanzlei seines Sohnes in München und lebt mit seiner Frau Irene Epple-Waigel in Seeg im Allgäu.

Stimmen zum Buch

»Unterhaltsam und absolut lesenswert: Das Buch ist voller Zeitgeschichte, die von Waigels Erlebnissen mit Strauß und Kohl, seinen Begegnungen mit Gorbatschow während der Wiedervereinigung bis hin zu den Verhandlungen über die europäische Währungsunion reicht. Theo Waigel schildert, bereichert durch humorvolle Anekdoten und durchaus selbstkritisch, die Stationen seines politischen Lebens. Bewegend fand ich das erste Kapitel über die Briefe seines im Zweiten Weltkrieg mit 18 Jahren gefallenen Bruders, das verstehen lässt, warum Waigel ein überzeugter Europäer war und ist. Er spricht dabei nicht nur über Vergangenes, sondern auch darüber, wie seine Erfahrungen auf die Probleme der heutigen Zeit anwendbar sind. Manch aktiver Politiker sollte sich das Buch zu Gemüte führen! Mir hat es ausgesprochen gut gefallen und ich kann es jedem politisch und zeitgeschichtlich Interessierten empfehlen.«
Leserstimme

»›Verbiegen war noch nie meine Sache‹, stellt Theo Waigel gleich im Prolog seiner Autobiografie klar. Und das sollte dem Leser dieses Buches auch klar sein, hier bekommt man die Ansichten eines langjährigen CSU – Mitgliedes präsentiert. Je nachdem wo der Leser sich selbst politisch einsortiert, wird er begeistert sein oder aber öfter mal die Stirn runzeln. Ich habe beides getan. Zum einen bin ich begeistert darüber, wie Theo Waigel hier deutsche Geschichte im Schnelldurchlauf zum Besten gibt. Da reihen sich Geschichten und Anekdoten aneinander, die nicht nur wegen ihrer netten Pointen erzählt werden, die auch oftmals politische Meinung ausdrücken und da ist Waigel tatsächlich ein Meister im Erzählen.
Als Norddeutscher und fernab aller CSU Wähler bin ich inhaltlich mehr als nur einmal weit weg vom Autor, meinem Lesevergnügen kann dies allerdings nichts anhaben!«
Christian Döring

 

Leseprobe

Waigel_Ehrlichkeit ist eine Währung_Leseprobe

 

Hardcover mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 16 Seiten Bildteil

 

Zusätzliche Information

Größe 22.1 × 14.2 × 4 cm
Autor

Theo Waigel

Das könnte Ihnen auch gefallen …