Schwinn – Rettet den Boden

24,00

Enthält 7% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 3-5 Werktage

Warum wir um das Leben unter unseren Füße kämpfen müssen

Die Böden unter unseren Füßen sind unsere Lebensgrundlage. Wir leben auf und von ihnen. Ein Millimeter fruchtbarer Boden kann dreihundert Jahre zum Aufbau benötigen. 

Die Gesundheit der Böden und der Menschen, die seine Früchte täglich essen, sind vollkommen aus dem Blick geraten. Florian Schwinn fordert dringend, eine Humuswende zur Rettung der Böden einzuleiten. Denn wenn die Böden erst einmal abgetötet sind, brauchen wir nicht mehr umzudenken – dann verliert auch die biologische Landwirtschaft der Zukunft den Boden unter den Füßen.

 

Vorrätig

Beschreibung

Inhalt

Warum wir um das Leben unter unseren Füße kämpfen müssen

Die Böden unter unseren Füßen sind unsere Lebensgrundlage. Wir leben auf und von ihnen. Ein Millimeter fruchtbarer Boden kann dreihundert Jahre zum Aufbau benötigen. Waren die Landwirte vor der Industrialisierung noch darauf angewiesen, Humus aufzubauen, um die Böden lebendig zu erhalten, nutzt die moderne Landwirtschaftsindustrie den Boden nur noch als bloßes Substrat, in das die Überproduktion von Exkrementen der industriellen Fleischfabrikation als Dünger eingebracht wird. Die Gesundheit der Böden und der Menschen, die seine Früchte täglich essen, ist dabei vollkommen aus dem Blick geraten. Florian Schwinn fordert dringend, eine Humuswende zur Rettung der Böden einzuleiten. Denn wenn die Böden erst einmal abgetötet sind, brauchen wir nicht mehr umzudenken – dann verliert auch die biologische Landwirtschaft der Zukunft den Boden unter den Füßen.

 

Über den Autor

Florian Schwinn (Jahrgang 1954) ist Journalist im Bereich Politik und Wissenschaft. Er hat für Print und Hörfunk gearbeitet, Radiofeature produziert und moderiert beim Hessischen Rundfunk die mehrfach ausgezeichnete Radiosendung »Der Tag«. Seit vielen Jahren bearbeitet er Umweltthemen und kümmert sich um die Ausbeutung und den Schutz der natürlichen Ressourcen und unser zwiespältiges Verhältnis zu Tieren.

 

Stimmen zum Buch

»Meisterhaft verwandelt Florian Schwinn sein abstraktes ökologisches Thema in eine vielseitige Lektüre, die noch den kompliziertesten Zusammenhängen eine leicht lesbare, persönliche Note verleiht.«
Deutschlandfunk Kultur

»Der Wissenschaftsjournalist Florian Schwinn hat mit Landwirten aus ganz Deutschland gesprochen. Alle haben sie das gleiche Problem: Ihr Boden ist kaputt. Er erzählt, was wir tun können, um unsere Böden zu retten.«
Focus Online

»In einer Handvoll Erde leben mehr Organismen als es Menschen auf der Erde gibt, schreibt Florian Schwinn in seinem Buch. Er hat sich sehr mit dem Thema beschäftigt und stellt die Mikroorganismen und Regenwürmer, Asseln, Fadenwürmer, Springschwänze usw. als unermüdliche Arbeiter des Bodens dar, die uns zu einer ertragreichen Ernte verhelfen. (…) Beim Lesen dieses Buches wird dem Leser schnell bewusst, dass wir wieder ganz unten ansetzen müssen! Höchste Zeit.«
Claudia Baßler

 

Leseprobe

Schwinn_Rettet den Boden_Leseprobe

 

Hardcover mit Schutzumschlag, 272 Seiten

Zusätzliche Information

Größe 22.1 × 14.7 × 2.7 cm
Autor

Florian Schwinn

Das könnte Ihnen auch gefallen …